Prof. Dr. Ernst Messerschmid (Astronaut)

Technische Textilien im Weltall

Gleich am Gründungstag des Clusters Technische Textilien Neckar-Alb - dem 8. Februar 2012 – wurde Professor Messerschmid die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Messerschmid hatte sich über lange Jahre für die Technischen Textilien der Region Neckar-Alb eingesetzt und stand während der Gründungszeit des Clusters mit vielen guten Ratschlägen und Erfahrungen zur Seite.

Messerschmid kennt sich aus mit den Anforderungen an die Technischen Textilien von heute und von morgen. Der promovierte Physiker flog 1985 mit dem Space-Shuttle „Challenger“ in den Weltraum. Er hatte sich mehrere Jahre intensiv darauf vorbereitet.

Im November 1986 nahm Messerschmid eine Berufung zum ordentlichen Professor an der Universität Stuttgart an und wurde Direktor des Instituts für Raumfahrtsysteme (IRS). Daneben war er ab 1989 zehn Jahre lang Sprecher des Sonderforschungsbereiches „Hochtemperaturprobleme rückkehrfähiger Raumtransportsysteme“ – nur, um einige seiner Aufgaben zu nennen. Messerschmid veröffentlichte rund 150 wissenschaftliche Schriften, ist Mitautor von zehn Büchern und hält zehn deutsche und europäische Patente. Er ist unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse, der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg und der Goldenen Hermann-Oberth-Medaille. 2010 wurde er mit dem Hans-Peter-Stihl-Preis ausgezeichnet. Seit 2004 ist er Mitglied der Gelehrtenakademie Leopoldina.

Messerschmid sieht großes Potenzial in den Technischen Textilien, auch mit Fokus auf den Einsatz im Weltall. Das Leistungsniveau der neuartigen textilen Strukturen ist groß und wird ständig weiter entwickelt. Dies ist eine gute Voraussetzung, um den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden – gerade im All.

Dipl. Ing. (FH) Willy Knecht

Textil aus Leidenschaft

Im Januar 2014 wurde Willy Knecht die Ehrenmitgliedschaft im Cluster Technische Textilien Neckar-Alb verliehen. Er hat sich in einer großartigen Art und Weise für den Fortgang der Textilindustrie engagiert und stellt sein auf langjähriger Erfahrung beruhendes Wissen immer noch ehrenamtlich zur Verfügung.

Zu den Technischen Textilen aus Neckar-Alb fallen Herrn Knecht gleich mehrere Stichworte ein: Innovationsfähigkeit, Wachstumsmotor, Wachstumspotenzial und innovationsstarker „Lead Market“ – alles in allem kompatibel, funktional und flexibel.

Oberstudienrat Willy Knecht war viele Jahre lang Dozent an der Hochschule Reutlingen. Sein großes textiles Know-How, das er über die Jahre hinweg gesammelt hat, begeistert seine Umwelt und fasziniert ihn selbst auch heute noch. Auch nach seiner Pensionierung lebt Herr Knecht seine Leidenschaft zu Textil weiter und vermittelt sein Wissen an junge Menschen. Er steht der Knowledge Foundation @ Reutlingen University sowie der IHK Reutlingen als Referent zur Verfügung und ist Lehrbeauftragter der DHBW Ravensburg. Speziell für die Clustermanagerin, Birgit Krattenmacher, hat Herr Knecht ehrenamtlich eine Schulung durchgeführt. Weiterhin ist er seit 1975 im Prüfungsausschuss „Produktionsmechaniker“ der IHK Reutlingen und Schatzmeister der Internationalen Föderation für Wirkerei- und Strickereifachleute (Landessektion Deutschland).

 

 

Dipl. Ing. (FH) Werner Ring

Vom Wunsch, Radios und Fernseher zu reparieren, zum begeisterten Textilingenieur

Im Januar 2014 wurde Werner Ring die Ehrenmitgliedschaft im Cluster Technische Textilien Neckar-Alb verliehen. Werner Ring war langjährig Dozent an der Berufsschule in Metzingen. Zudem war und ist er Autor und Lektor für verschiedene textile Fachbücher. Auch heute noch begeistert er seine Umwelt mit großem Enthusiasmus für das Thema Textil.

Erst wollte Herr Ring Radios und Fernseher reparieren. Doch sein Weg führte ihn in eine große Strickwarenfabrik, die seine Begeisterung für Maschinen und Textilien weckte. Anschließend studierte er an der Ingenieurschule (heute Fachhochschule) in Reutlingen Textiltechnik und war danach sieben Jahre lang in der Textilforschung aktiv.

Ende der 70er Jahre wechselte Herr Ring an die Berufsschule nach Metzingen. Sein Engagement lag neben dem Unterrichten auch in der Aus- und Weiterbildung von Fachlehrerinnen und Fachlehrern, insbesondere aus dem Regierungspräsidium Tübingen sowie in der Betreuung privater Modeschulen.

Seit ca. 25 Jahren ist Herr Ring zudem als Autor, so z.B. von „Fachwissen Bekleidung“, und seit einigen Jahren auch als Lektor für verschiedene textile Fachbücher aktiv.

Wir haben Herrn Ring zu den Technischen Textilien der Region Neckar-Alb befragt. Hierzu merkt er an: „Als Hunsrücker bin ich im Schwabenland ein Reingeschmeckter, wie man so sagt. Aber die Menschen, die Sprache, die Mentalität faszinieren mich genauso wie die Textilien. Wo immer es möglich ist, besuche ich textile Veranstaltungen und freue mich, immer wieder bekannte Gesichter aus der textilen Familie zu treffen. Durch das Wissen, die Beharrlichkeit und den Hang zum Tüfteln sind aus vielen Textilbetrieben, die früher Wäsche, Strickwaren oder Gewebe hergestellt haben, heute sehr leistungsfähige und innovative Unternehmen entstanden. Das gefällt mir und ich freue mich über die Aktivitäten der IHK Reutlingen und ihren Unternehmen. Soweit es mir möglich ist, möchte ich dabei unterstützen“.